Alles, was Sie über Schneidetische zum Nähen wissen müssen

Einführung

Die Schneidetische zum Nähen erleichtern das Zuschneiden von Stoffen und anderen Materialien für Ihre Nähprojekte. Nähen kann eine Herausforderung sein, wenn Sie nicht über die richtigen Werkzeuge, Geräte und Materialien verfügen. Achten Sie beim Kauf eines Schneidetisches auf die Gesamtgröße des Tisches. Sie sollten in der Lage sein, aufrecht zu stehen, während Sie auf dem Tisch arbeiten. Sie benötigen auch genügend Platz, um bequem mit Ihrem Material zu arbeiten.

Was ist ein Stoffschneidetisch?

Ein Schneidetisch ist ein unverzichtbares Werkzeug für jeden, der näht. Der gebräuchlichste Schneidetischtyp ist eine Oberfläche mit einer eingebauten Schneidematte, die es einfach macht, den Stoff auszurichten und gerade Linien zu schneiden, ohne sich Gedanken über das Dehnen oder Verziehen des Stoffes machen zu müssen. Einige Nähtische haben auch Staufächer unter der Tischplatte für Quiltzubehör oder andere Gegenstände, die Sie während der Arbeit an Ihrem Projekt benötigen.

Es sind viele verschiedene Nähschneidtische erhältlich, darunter große Bodenmodelle, die sich für industrielle Zwecke eignen, und kleinere tragbare Optionen, die sich besser für den Heimgebrauch eignen. Wenn Sie in Ihrem Haus keinen Platz für einen eigenen Nähbereich haben, sollten Sie in Betracht ziehen, Ihren Schneidetisch in der Nähe des Ortes aufzustellen, an dem Sie normalerweise Ihre Projekte ausführen, damit er bei Bedarf immer in Reichweite ist (und bei Bedarf außer Sichtweite).

Schneidetische zum Nähen

Wie groß sollte ein Nähschneidetisch sein?

Achten Sie bei der Auswahl eines Schneidetisches darauf, dass er 1,20 m breit und 1,80 m lang ist. Dies gibt Ihnen viel Platz, um den Stoff beim Schneiden zu manövrieren – Sie möchten nicht, dass Ihr Tisch so klein ist, dass sich Ihr Stoff ständig unter der Klinge Ihres Rollschneiders oder Lineals verfängt! Auch vor dem Tisch brauchst du genügend Platz, um beim Nähen alle Ecken und Kanten deiner Arbeitsfläche gut erreichen zu können.

Die Höhe sollte nicht weniger als 34 Zoll betragen: Wenn Sie kürzer sind, riskieren Sie Rückenschmerzen; größer, und es wird für einige Personen (die kleiner sind) schwierig, ihre ganze Hand über die Kante zu greifen, ohne dass ihre Ellbogen unangenehm weit nach hinten in Richtung ihrer Hüften gebeugt werden.

Ein Nähschneidetisch kann aus einem normalen Tisch oder einem im Laden gekauften Artikel hergestellt werden.

Als erstes müssen Sie entscheiden, wie hoch der Tisch sein soll. Dies hängt von Ihrer Körpergröße und Ihren Vorlieben ab. Wenn Sie klein sind, werden Sie keinen hohen Tisch wollen, da es für Sie unbequem sein wird, ihn zu benutzen. Sie müssen auch überlegen, wo Sie bei der Arbeit am Tisch sitzen werden, und bei der Wahl der Höhe überlegen.

Die zweite Sache ist, dass Sie sicherstellen müssen, dass der Stoff nicht verrutscht, wenn Sie eine Schneidematte auf der Oberfläche Ihres Nähschneidetisches verwenden . Höchstwahrscheinlich wird es nicht aus Holz sein, also kann das Abdecken mit etwas wie Kontaktpapier oder Whiteboard-Papier ein Verrutschen beim Schneiden von Stoffstücken oder Mustern verhindern.

Wählen Sie schließlich, wenn möglich, ein robustes Material wie Sperrholz oder MDF (mitteldichte Faserplatte) anstelle von billigeren Materialien wie Spanplatten, da diese billigeren Alternativen aus Gründen der Haltbarkeit im Laufe der Zeit nicht gut halten!

Wie macht man einen selbstgemachten Schneidetisch?

Der wichtigste Teil eines Schneidetisches zum Nähen ist die Wahl eines stabilen Tisches. Sie möchten einen finden, der stark genug ist, um all Ihre Sachen zu halten, und der leicht und einfach zu bewegen ist.

Sie können Ihren selbstgebauten Schneidetisch mit Rollen oder Rädern tragbar machen oder ihn als festen Bestandteil in Ihrem Nähzimmer verwenden. Wenn Sie sich für Letzteres entscheiden, ziehen Sie in Betracht, Rollbeine an der Unterseite hinzuzufügen, damit Sie es nicht auf eine andere Oberfläche heben müssen (oder alle Ihre Vorräte abheben müssen). Wenn Sie Rollen oder Räder hinzufügen, stellen Sie sicher, dass sie robust genug für den täglichen Gebrauch sind und nicht leicht brechen, wenn Gewicht ausgeübt wird.

Nähen von Schneidetischen
Nähen von Schneidetischen

Schneidetische zum Nähen sind normalerweise zwischen 34 und 36 Zoll hoch, um bequem sitzen und stehen zu können.

Schneidetische sind normalerweise zwischen 34 und 36 Zoll hoch, um bequem sitzen und stehen zu können. Die beste Höhe für Sie hängt von Ihrer Körpergröße ab und davon, wie Sie gerne arbeiten. Eine gute Faustregel ist, eine Tischhöhe zu wählen, die es Ihnen ermöglicht, bequem mit im 90-Grad-Winkel gebeugten Knien zu sitzen oder mit den Füßen flach auf dem Boden zu stehen.

Die Wahl einer geeigneten Höhe des Schneidetisches ist wichtig, da sie sich auf die Verwendung des Tisches auswirkt. Stellen Sie daher sicher, dass alles darauf sichtbar ist, wenn Sie sitzen oder stehen. Wenn dies nicht möglich ist, erwägen Sie, einen höhenverstellbaren Hocker an einem Ende des Tisches zu montieren, damit Sie die Höhe nach Bedarf anpassen können.

Sie können auf Ihrem Schneidetisch bügeln oder ein Bügelbrett an der Seite verwenden, wenn Sie Platz haben.

Sobald Sie einen Platz für Ihren Schneidetisch ausgewählt haben, ist es an der Zeit, ein Bügelbrett aufzustellen. Dies kann auf zwei Arten erfolgen:

  • Sie können direkt auf Ihrem Schneidetisch bügeln bzw
  • Wenn Sie Platz haben, stellen Sie das Bügelbrett in die Nähe Ihres Schneidetisches.

Stoff, Messwerkzeuge, Schere und Stecknadeln sollten sich alle in Reichweite Ihres Schneidetisches befinden.

Der Schneidetisch sollte bequem sein, damit Sie daran arbeiten können. Du solltest eine magnetische Nahtführung auf deinem Schneidetisch haben, damit du deinen Stoff nicht hochhalten musst, während du ihn schneidest. Stellen Sie sicher, dass der Schneidetisch groß genug für den Stoff ist, mit dem Sie arbeiten, und sorgen Sie auch dafür, dass genügend Platz um ihn herum vorhanden ist, damit Ihnen bei der Arbeit an verschiedenen Projekten keine Hindernisse im Weg stehen.

Auch Messwerkzeuge und Scheren sollten Sie griffbereit haben!

Ein Schneidetisch sollte zusätzlichen Stauraum haben, um Ihre Vorräte organisiert und leicht zugänglich zu halten.

Der Schneidetisch ist der beste Ort, um ein kleines Bügelbrett aufzubewahren. Mit einem kleineren Bügelbrett ist es einfacher, während der Arbeit um die Nähmaschine herum zu manövrieren. Ein guter Schneidetisch verfügt über zusätzlichen Stauraum in seinen Schubladen oder Fächern, um die Vorräte zu organisieren und zu verhindern, dass sie verloren gehen. Wenn Sie genügend Platz in Ihrem Arbeitsbereich haben, sollten Sie außerdem einen Bereich für die Anzeige fertiger Projekte reservieren, damit Sie sie bei Bedarf leicht finden können.

Schneidetische zum Nähen
Schneidetische zum Nähen

Über dem Schneidetisch ist ein großartiger Ort, um Ihre Stoffbolzen aufzubewahren.

Über dem Schneidetisch ist ein großartiger Ort, um Ihre Stoffbolzen aufzubewahren. Der Abstand zwischen der Oberseite des Schneidetisches und der Unterseite des Regals sollte mindestens 24 Zoll betragen, um Ihren Stoff darauf auszubreiten. Wenn Sie nur wenig Platz haben, ziehen Sie in Betracht, ein Drahtregal anstelle eines soliden Regals zu verwenden, um hindurchzusehen.

Je nach Länge benötigen Sie genug Stauraum für etwa 15 Stoffballen. Wenn Sie sich entschieden haben, wo Sie sie aufbewahren möchten, messen Sie, wie viele Schrauben in diesen Bereich über Ihrem Schneidetisch passen, und stellen Sie sicher, dass Platz für sie ist, indem Sie von jeder Seite messen und diese Maße dann zusammenzählen (z. B. wenn Ihre Regale 12″ groß sind). tief von einer Seite und 20″ tief von der anderen Seite, das sind 32″).

Die Schaffung eines effizienten Nähraums kann dazu beitragen, dass Sie produktiver und zufriedener mit Ihren Projekten sind.

Das erste, was Sie brauchen, ist ein guter Schneidetisch . Welcher für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihrer Körpergröße ab, aber er sollte etwa hüfthoch und nicht zu niedrig sein (Sie können immer einen Fußhocker bekommen). Ein Bügelbrett in der Nähe ist auch hilfreich, um den Stoff zu glätten, und wenn Sie Handnähnadeln verwenden, werden einige Spitzenschützer Sie davor bewahren, sich später damit zu stechen, falls sie versehentlich vom Tisch gestoßen werden. Auf diese Weise haben Sie alle Ihre Werkzeuge griffbereit – selbst eine Schere, die in die Seite des Tisches gesteckt wird, ist besser als die unter den Füßen, wenn Sie herumlaufen!

Fazit

Wir hatten gehofft, dass dieser Artikel denjenigen helfen würde, die sich für das Nähen interessieren. Wir hoffen , dass die hier bereitgestellten Informationen für alle hilfreich sind , die ihre Nähschneidetische bauen möchten . Eine formelle Schneidetisch-Einrichtung gewährleistet Präzision und Effizienz in der Schneidephase Ihrer Nähprojekte, egal ob es sich um Kleidung oder Wohnkultur handelt.